Wie gut ist das SUV nach dem Facelift

Wie gut ist das SUV nach dem Moncler Jacken Facelift

„Hier soll ich mit dem GLK entlang?“ Nicht vielleicht besser mit dem G Modell, von dem ebenfalls einige Fahrzeuge zur Verfügung stehen? „Nur zu“, beruhigt mich der Instruktor, „der GLK packt sogar viel anspruchsvollere Offroad Passagen.“ Tiefer Schlamm, steiles Gefälle, felsige Brocken der matschige Querfeldein Pfad inmitten der französischen Alpen ist nicht ohne. Doch für den GLK stellt das kein Moncler Outlet Billig Problem dar. Schließlich will Mercedes unter Beweis stellen, dass der GLK nicht nur für die Straße und ein bisschen Schotterpiste gemacht ist, sondern sich sogar im echten Gelände zu Hause fühlt.

Nach vier Jahren verpassen die Schwaben dem 4,54 Meter langen GLK ein Facelift. Die Karosserie bleibt so eckig wie zuvor und damit weiterhin nicht jedermanns Sache. Auffälligste nderung außen ist die neu gestaltete Frontpartie. In die Scheinwerfer haben die Designer unten jetzt einen auffälligen Knick eingearbeitet. Der große Zentralstern im Kühlergrill wird von zwei massiven Querstreben gehalten die dritte Strebe fällt weg. Der untere Lufteinlass Parajumpers Damen Billig ist nun trapezförmig geformt, in den äußeren Lufteinlässen sitzt das serienmäßige LED Tagfahrlicht. Die Armaturentafel wirkt zwar weiterhin wuchtig, aber deutlich hochwertiger als bisher. Dazu tragen eine große Verblendung aus Aluminium (optional Holz), Lüftungsdüsen im Parajumpers Long Bear Verkauf Stil des SLS, ein neues Lenkrad und Zierelemente in Chromoptik bei. An der unübersichtlich hohen Anzahl an Schaltern und Knöpfen in der Moncler Sale Verkauf Mittelkonsole hält Mercedes wie auch in anderen Modellen weiterhin fest. Am Platzangebot gibt es nichts auszusetzen, auch im Fond können bis zu drei Passagiere adäquat reisen. Der Kofferraum bietet mit 450 Liter hingegen ein deutlich geringeres Fassungsvermögen als bei den fast zehn Zentimeter längeren Audi Q5 (540 Liter) und BMW X3 (550 Liter). Bis auf die Einstiegsvariante GLK 200 CDI sind alle Modelle mit dem Allradantrieb 4Matic ausgestattet. Neu im Programm sind zwei BlueTec Diesel, die dank eines SCR Katalysators und AdBlue Einspritzung bereits die ab 2014 geltende Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Der GLK 250 BlueTec 4Matic wird von einem 2,1 Liter Turbodiesel angetrieben, und das sehr souverän. 204 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment sorgen für zügiges Vorankommen und immer ausreichende Kraftreserven. Den Spurt von null auf Tempo 100 erledigt der GLK 250 BlueTec 4Matic in glatten acht Sekunden. Zudem beeindruckt das Vierzylinder Triebwerk durch Laufruhe und eine äußerst niedrige Geräuschkulisse. Nur unter Volllast wird der Motor etwas Parajumpers Outlet kernig. 6,1 Liter gibt der Hersteller als Normverbrauch an, das entspricht einem CO2 Ausstoß von 159 Gramm je Kilometer. Die Wandler Automatik wechselt ihre sieben Gänge sanft und zügig, Schaltpaddles erlauben auch einen manuellen Moncler Jacke Damen Eingriff.

Mit der Modellpflege erhält der GLK eine elektromechanische Lenkung, die angenehm präzise und direkt agiert. Das Serienfahrwerk wurde überarbeitet und legt den GLK nun 20 Millimeter tiefer auf den Asphalt. Der Abrollkomfort ist, wie von einem Mercedes zu erwarten: ber die Autobahn gleitet der GLK förmlich dahin, erweist sich damit als ideales Langstreckenauto. Doch auch Bodenwellen schluckt der Schwabe gut weg. Zwar werden SUVs dieser Größe fast ausschließlich auf der Straße Canada Goose Jacke bewegt, dennoch bietet Mercedes zum Preis von 702 Euro für alle Allrad GLK ein Offroad Technikpaket an. Es beinhaltet ein spezielles Offroad Fahrprogramm, einen Bergabfahr Assistenten, eine um 30 Millimeter höher gelegte Karosserie sowie einen robusten Unterfahrschutz. Derart gerüstet, absolviert der GLK Steigungen bis 70 Prozent, Querneigungen bis 35 Grad und watet bis zu 30 Zentimeter tiefes Wasser. Die elektronischen Helferlein machen es dem Fahrer dabei leicht. Juni 2012 zu den Händlern. Die Preise beginnen bei 36.236 Euro für den GLK 200 CDI, das sind 774 Euro mehr als bisher. Der getestete GLK 250 BlueTec 4Matic ist ab 46.142 Euro zu haben. Zur ordentlich bemessenen Serienausstattung zählen eine Klimaautomatik, ein CD Radio, 17 Zoll Leichtmetallräder, ein Multifunktions Lederlenkrad und eine Bluetooth Freisprecheinrichtung. Tief in die Tasche greifen muss hingegen, wer das Navigations und Multimediasystem Comand Online (3.118 Euro), eine Lederausstattung (ab 2.237 Euro) oder Xenonscheinwerfer (1.660 Euro) ordert. Ausgebaut wurde für den GLK das Angebot an Assistenzsystemen, die aus den teureren Baureihen bekannt sind. Der Totwinkelwarner und der Spurhalteassistent greifen jetzt auch aktiv ein. Darüber hinaus erhältlich sind ein Abstandstempomat, ein aktiver Parkassistent mit automatischer Ein und Ausparkfunktion, eine 360 Grad Kamera zum einfacheren Rangieren und eine Müdigkeitserkennung. Sie alle sind ebenfalls aufpreispflichtig.